München (dpa) - Etwa vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Schlafstörung. Das geht aus einer Hochrechnung der Techniker Krankenkasse für das Jahr 2010 hervor. Demnach hat sich die Zahl der Betroffenen in den vergangenen drei Jahren nahezu verdoppelt. Auch Schlafmittel würden immer häufiger genommen. 2010 griffen laut TK mehr als 1,4 Millionen Menschen zu solchen Medikamenten. Die Ursachen für Schlafstörungen seien vielfältig: Stress, zu wenig Bewegung oder zu hoher Alkohol-, Nikotin- und Koffeinkonsum.