Los Angeles (dpa) - Die Aufklärung von Michael Jacksons Tod vor einem Gericht in Los Angeles droht sich weiter zu verzögern. Die Anwälte von Jacksons damaligem Leibarzt, Dr. Conrad Murray, haben den Richter um einen Aufschub gebeten. Eine Entscheidung darüber wird für Montag erwartet. Der Prozessauftakt war bisher für den 9. Mai angesetzt. Dem Kardiologen Murray wird vorgeworfen, den Tod des 50 Jahre alten Sängers fahrlässig herbeigeführt zu haben. Er soll Jackson eine Überdosis Schlaf- und Narkosemittel verabreicht haben. Jackson starb an Herzversagen.