Berlin (dpa) - Berlin ist weitgehend friedlich in das 1.-Mai-Wochenende gestartet. In der Nacht gab es nur vereinzelte Farbbeutel- und Steinwürfe in der Hauptstadt. Mit der ersten größeren Bewährungsprobe für die Polizei wurde erst am späten Nachmittag gerechnet. Unter dem Motto «Wir bleiben alle» hatten linke Gruppen in Mitte zu einer Demonstration gegen Mieterhöhungen aufgerufen. Ausschreitungen werden am Abend auch bei der traditionellen Walpurgisnacht-Feier befürchtet.