Berlin (dpa) - Die FDP muss sich nach Überzeugung ihres designierten Vorsitzenden Philipp Rösler intensiver um die Alltagssorgen der Menschen kümmern. Die Menschen müssten das Gefühl haben, dass man sich um sie kümmere, sagte der Gesundheitsminister der «Bild»-Zeitung. Als Beispiele nannte Rösler Fragen zu Euro, Rente und Kinderbetreuung. Auch Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger forderte eine stärkere Auseinandersetzung mit Sachthemen. Als Beispiel nannte Leutheusser-Schnarrenberger die Diskussion über die Energiewende.