Offenbach (dpa) - Nach sonnigen und warmen Tagen kehrt in der neuen Woche in den Nächten der Frost nach Deutschland zurück.

«Auf Bodenfrost muss man sich in ganz Deutschland einstellen», wurde Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag in einer Mitteilung zitiert. Nur der Niederrhein bleibe wohl verschont.

Anderswo muss morgens wieder Eis von Autoscheiben gekratzt werden. Für die östlichen Mittelgebirge empfiehlt der Wetterdienst sogar Winterreifen. Wer mit Sommerreifen unterwegs sei, «könnte durchaus eine Ordnungswidrigkeit begehen», sagte Hartmann. Ob und wo Schnee liegenbleibe, sei aber offen.

Die Zeiten, in denen es in Deutschland kaum kälter war als am Mittelmeer, seien vorbei, erklärte der DWD. Es habe auch in vergangenen Jahren oft Frostnächte in der ersten Maihälfte gegeben. Und wärmere Tage seien bereits wieder in Sicht. Nach Mittwoch als dem kältesten Tag der Woche stiegen die Temperaturen wieder frühlingshaft an. Tagsüber würden am Freitagnachmittag 14 bis 21 Grad erreicht, «womit die Höchsttemperaturen an den Mittelmeerküsten im Süden Deutschlands wieder erreicht werden», sagte Wetterexperte Hartmann.