Berlin/Köln (dpa) - Erstmals seit dem Jahr 2004 hat wieder eine Frau die Chance, den RTL-Gesangswettbewerb «Deutschland sucht den Superstar» zu gewinnen.

Die 18-jährige Sarah Engels aus Hürth setzte sich in der Nacht zum Sonntag nach dem Telefonvoting des Fernsehpublikums gegen die Konkurrenz durch. Neben ihr schaffte der ebenfalls 18-jährige Pietro Lombardi aus Karlsruhe den Einzug ins Finale am kommenden Samstag. Pikanterie am Rande: Beide Talente outeten sich in der vergangenen Woche öffentlich als Liebespaar.

Der dritte Kandidat, der 20-jährige Ardian Bujupi aus Heidelberg, hatte das Nachsehen. Auf den Zivildienstleistenden entfielen bloß 27,3 Prozent der Stimmen. Die beiden Finalisten erhielten 37,3 und 35,4 Prozent - ob Sarah oder Pietro mehr kostenpflichtige Anrufe bekam, verriet der Privatsender während der Sendung nicht. Der einzige weibliche RTL-Superstar war vor sieben Jahren Elli Erl - das war in der zweiten Staffel. Sie verschwand schnell aus der öffentlichen Wahrnehmung. Jetzt läuft bereits der achte Durchgang.

Am Samstagabend standen für die drei Wettbewerber jeweils drei Lieder auf dem Programm. Der Zivildienstleistende Bujupi sang «Loving You Is Killing Me» von Aloe Blacc, «Feeling Good» von Michael Bublé und «Wavin' Flag» von K'Naan - er erntete fast ausschließlich Lob von der Jury mit Dieter Bohlen, Patrick Nuo und Fernanda Brandao.

Lombardi brachte «Can You Feel The Love Tonight» von Elton John, «Wenn das Liebe ist» von Glashaus und «Mambo No. 5» von Lou Bega - von Juror Nuo musste er sich Kritik gefallen lassen, weil er aus dessen Sicht einige Töne nicht traf. Engels sang «One Day In Your Life» von Anastacia, «Lady Marmalade» von Christina Aguilera, Lil' Kim, Mya & Pink und «Beautiful» (auch von Christina Aguilera).

Der Sieger wird am nächsten Samstag mit einem Plattenvertrag belohnt. Die Castingshow erreichte 5,23 Millionen Zuschauer (17,8 Prozent Marktanteil). Von der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten 2,84 Millionen ein (26,1 Prozent). Bei «Deutschland sucht den Superstar - Die Entscheidung» ab 23.45 Uhr sahen 4,02 Millionen zu (25,8 Prozent), in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es 2,37 Millionen (30,9 Prozent).