Tripolis (dpa) - Die Nachricht vom Tod des jüngsten Gaddafi-Sohnes ist von den Aufständischen im Osten Libyens gefeiert worden. In Bengasi wurden Freudenschüsse abgefeuert, als bekanntwurde, das der 29-jährige Saif al-Arab al-Gaddafi bei einem Nato-Luftschlag auf sein Haus in Tripolis getötet wurde. Das berichtet Al-Dschasira. Sein Tod bedeute, dass sein Vater nun schwächer sei als zuvor, hieß es. Das libysche Staatsfernsehen zeigte Bilder von hunderten demonstrierenden Gaddafi-Anhängern in Tripolis. Sie hielten Bilder des Machthabers in die Höhe und bekundeten ihre Treue zu ihm.