Berlin (dpa) - Haushaltshilfen und Kinderbetreuer sollen sich nach dem Willen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder nicht nur Besserverdiener leisten können. Sie will Familien diesbezüglich über Steuererleichterungen stärker unterstützen, damit sie Helfer bezahlen können. Es gehe um Hilfen in der Familie, die weit über die bisherigen Minijob-Lösungen hinausgingen, sagte Schröder der «Welt am Sonntag». Demnach soll etwa der Rentner für die Pflege seiner Frau stärker auf Dienstleister zurückgreifen können. Auch viele Mütter bräuchten Hilfe im Haushalt, um die eigene Karriere zu fördern.