Berlin (dpa) - Berlin ist ohne größere Krawalle in den 1. Mai gestartet. Die Walpurgisfeiern im Mauerpark und im Stadtteil Friedrichshain verliefen Polizeiangaben zufolge weitgehend friedlich. Auch eine Demonstration der linken Szene in Mitte blieb ohne nennenswerte Zwischenfälle. Die größte Bewährungsprobe für die Einsatzkräfte ist aber traditionell der Abend des 1. Mai. Zwischenfälle werden vor allem nach der sogenannten revolutionären 1.-Mai-Demo erwartet. Mehr als 6000 Polizisten sind im Einsatz, um Ausschreitungen zu verhindern.