München (dpa) - Im Prozess gegen den mutmaßlichen KZ-Wachmann John Demjanjuk will das Münchner Landgericht heute voraussichtlich das Urteil sprechen. Der 91-jährige gebürtige Ukrainer soll 1943 als Wachmann den Nazis bei der Ermordung von mindestens 27 900 Juden im Vernichtungslager Sobibor geholfen haben. Die Staatsanwaltschaft sieht nach fast eineinhalb Jahren Verfahrensdauer ihre Anklage bestätigt und hat sechs Jahre Haft verlangt. Für die Verteidigung ist hingegen nicht klar, ob Demjanjuk überhaupt als Wachmann in Sobibor war - und falls ja, was er dort genau getan hat.