Osnabrück (dpa) - Aus der Sicherungsverwahrung entlassene Schwerverbrecher sollen mit einer elektronischen Fußfessel bundesweit überwacht werden können. Dafür wollen die Bundesländer ein nationales Kontrollzentrum aufbauen. Bayerns Justizministerin Beate Merk sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung», die Justizministerkonferenz wolle in der kommenden Woche einen Staatsvertrag dazu auf den Weg bringen. Als Standort für das Kontrollzentrum ist Hessen geplant, weil das Land bereits Erfahrungen mit der technischen Aufenthaltsüberwachung von Straftätern hat.