Sinsheim (dpa) - Eklat um Wolfsburgs Regisseur Diego: Der Brasilianer steht am letzten Bundesliga-Spieltag nicht im Kader des abstiegsbedrohten VfL für das Spiel bei 1899 Hoffenheim.

Nach Angaben von Clubsprecher Gerd Voss verließ Diego bei der Mannschaftssitzung am Samstag im Hotel wortlos den Raum, als sein Name nicht in der Startelf stand und war danach verschwunden.

«Er hat den Raum verlassen, nachdem er festgestellt hatte, dass er nicht in der Anfangsformation stand», bestätigte Trainer Felix Magath, der zuletzt oft unzufrieden mit den Leistungen Diegos war, im TV-Sender Sky den ungewöhnlichen Vorfall. «Dass jemand die Sitzung verlassen hat, habe ich noch nicht erlebt.»