Berlin (dpa) - Ein vertrauliches Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages sieht nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung Risiken beim geplanten Euro-Rettungsschirm. Deutschland übernehme im Rahmen des ESM so weitreichende Garantien in Form von Bürgschaften, dass diese «bei maximaler Inanspruchnahme einen dreistelligen Milliardenbetrag erreichen können», zitiert das Blatt aus dem Gutachten, das der CDU-Haushaltsexperte Norbert Brackmann angefordert hat. Das Gutachten mache deutlich, dass Bürgschaften von heute schnell zu den Schulden von morgen werden könnten, do die «Bild».