Paris (dpa) - Das Lager von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy muss einen schweren Verlust verkraften: Die Partei des früheren Umweltministers Jean-Louis Borloo löst sich vom Regierungsbündnis UMP. Die Delegierten der Parti radical stimmten mit großer Mehrheit für diesen Schritt und den Eintritt ins neue Bündnis der Mitte. Dessen Politik soll sich an republikanischen, ökologischen und sozialen Werten orientieren. Die Loslösung der Parti radical von der UMP wird als schwere Schlappe für Sarkozy gewertet.