Tokio (dpa) - Erneut hat ein stärkeres Erdbeben die Katastrophenregion in Japan erschüttert. Der Erdstoß hatte laut japanischer Behörden eine Stärke von 5,7, US-Experten sprechen sogar von 6,2. Berichte über Schäden oder Verletzte gibt es bislang nicht. Eine Tsunamiwarnung wurde nicht ausgegeben. Das Beben ereignete sich vor der Küste der Provinz Fukushima, wo auch das havarierte Atomkraftwerk liegt. Seit dem Erdbeben der Stärke 9,0 und dem folgenden Tsunami vom 11. März haben Hunderte von Nachbeben die Unglücksregion erschüttert.