Düsseldorf (dpa) - Fahnen, Fans und Folklore - Wenige Stunden vor dem Grand-Prix-Finale ist die Düsseldorfer Altstadt zum Partyzentrum der Eurovision-Gemeinde geworden. In Fahnen gehüllte Griechen, Holländer mit schrillen Oranje-Perücken, Deutsche mit schwarz-rot-goldenen Blumenketten oder Iren in Fußballtrikots bevölkern die Kneipen und Plätze der «längsten Theke der Welt». 25 Länder kämpfen um die europäische Musikkrone. Lena wird mit der Startnummer 16 versuchen, den Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen. Allerdings gilt sie nicht als Favoritin.