New York (dpa) - Wenige Stunden vor einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel ist der Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, wegen Sexvorwürfen festgenommen worden. Unmittelbar vor seinem Abflug nach Europa wurde der Franzose auf dem New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen festgenommen. Nach Angaben der «New York Post» war Strauss-Kahn nackt aus dem Bad seines Hotelzimmers gekommen, als eine Angestellte ins Zimmer kam. Er soll sie auf das Bett geworfen und mit Gewalt zum Oralsex gezwungen haben.