Washington (dpa) - Nach der Festnahme von IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wegen Sex-Vorwürfen hat der Internationale Währungsfonds eine Sondersitzung seines Aufsichtsrates anberaumt. Den Vorsitz führt IWF-Vize John Lipsky. Wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung wurde der IWF-Chef und mögliche französische Präsidentschaftskandidat in New York festgenommen und angeklagt. In einem Luxushotel soll der 62-Jährige nackt über ein Zimmermädchen hergefallen sein und versucht haben, die Frau zu Oralsex zu zwingen.