Jerusalem (dpa) - Aus Angst vor Anschlägen radikaler Palästinenser hat die israelische Armee das Westjordanland abgeriegelt. Reisen aus dem Palästinensergebiet nach Israel seien nur noch in medizinischen oder humanitären Notfällen möglich, hieß es in einer Mitteilung der Armee. Anlass ist der sogenannte Nakba-Tag. Nakba heißt Katastrophe. Damit bezeichnen die Palästinenser die Staatsgründung Israels und die Flucht und Vertreibung Hunderttausender Araber. Die Palästinenser begehen den Nakba-Tag jedes Jahr am 15. Mai.