Rom (dpa) - In Italien haben Provinz- und Kommunalwahlen begonnen. Der umstrittene konservative Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat die Abstimmung zum «nationalen Test» für seine Regierung erklärt. Mehr als zehn Millionen Wahlberechtigte haben bis Montag, 15.00 Uhr Zeit, ihre Stimme abzugeben. Gewählt wird u.a. in den Großstädten Mailand, Turin, Bologna und Neapel. Besonders ein erneuter Sieg in der Finanzmetropole Mailand sei wichtig, um die Regierung zu stärken, hatte Berlusconi kurz vor der Wahl erklärt.