New York (dpa) - Der Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, ist wegen versuchter Vergewaltigung angeklagt worden. Das gab die New Yorker Polizei bekannt, berichtet die Agentur Bloomberg. Nach Angaben der «New York Post» war Strauss-Kahn nackt aus dem Bad seines Hotelzimmers gekommen, als eine Angestellte ins Zimmer trat. Der Franzose soll die 32-Jährige aufs Bett geworfen und Oralsex gefordert haben. Die Frau konnte sich aber befreien und leicht verletzt fliehen.