Berlin (dpa) - Die Sparvorgaben für die Bundeswehr von 8,3 Milliarden Euro bis 2015 sollen durch einen Finanzausgleich abgemildert werden. Darauf haben sich Verteidigungsminister Thomas de Maizière und Finanzminister Wolfgang Schäuble verständigt. Das bestätigte de Maizière in der ZDF-Sendung «Berlin direkt». Es gebe seriöse, nachhaltige, auch freundschaftliche Gespräche, und die hätten zu einem Erfolg geführt. Nach ZDF-Informationen soll sich die Entlastung bei den Versorgungslasten für die Soldaten und zivilen Angestellten der Bundeswehr ergeben.