Mannheim (dpa) - Seit mehr als einem Jahr beschäftigt der Fall Jörg Kachelmann die Gerichte und Medien. Ein Rückblick auf die Zeit vor dem Prozess sowie die wichtigsten Verhandlungstage:

20. März 2010: Der Moderator und Schweizer Staatsbürger Jörg Kachelmann wird nach seiner Rückkehr aus Kanada am Frankfurter Flughafen festgenommen, weil er in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar 2010 seine Ex-Freundin vergewaltigt haben soll. Kachelmann gehörte zum Team der ARD bei den Olympischen Spielen in Vancouver.

22. März 2010: Kachelmanns Anwalt weist die Vergewaltigungsvorwürfe als «frei erfunden» zurück.

19. Mai 2010: Wegen des Verdachts der Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall und gefährlicher Körperverletzung erhebt die Mannheimer Staatsanwaltschaft Anklage.

1. Juli 2010: Das Landgericht Mannheim will den Haftbefehl nicht aufheben. Kachelmann sei weiter dringend tatverdächtig. Sein Anwalt hatte Haftbeschwerde eingelegt.

9. Juli 2010: Das Landgericht Mannheim eröffnet das Hauptverfahren gegen den Moderator. Kachelmann soll sich vom 6. September an vor Gericht verantworten.

15. Juli 2010: Kachelmann verbringt seinen Geburtstag hinter Gittern.