Eon klagt gegen Brennelementsteuer

Düsseldorf (dpa) - Der größte deutsche Kernkraftbetreiber Eon wird juristische Schritte gegen die Brennelementesteuer einleiten. Das kündigte der Konzern in Düsseldorf an. Sein Vorgehen begründete das Unternehmen mit Vermögensschäden in Milliardenhöhe, die durch den früheren Ausstieg aus der Kernenergie verbunden sei. Schon aus aktienrechtlichen Gründen und zum Schutze seiner über 500 000 Kleinanleger dürfe Eon solche Vermögensschäden nicht hinnehmen. Auch RWE hat bereits rechtliche Schritte angekündigt.

Mladic an UN-Tribunal ausgeliefert

Belgrad (dpa) - Der mutmaßliche serbische Kriegsverbrecher Ratko Mladic ist an das UN-Tribunal übergeben worden. Mladic sei ausgeliefert, sagte Serbiens Justizministerin Snezana Malovic in Belgrad. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet, dass eine Kolonne von Polizei-Jeeps vom Gericht zum Flughafen «Nikola Tesla» gefahren ist. Von dort aus sollte Mladic mit einer Sondermaschine der Regierung nach Rotterdam geflogen werden. Vor dem Abflug hatte sich der Ex-General in seiner Gerichtszelle mit Familienangehörigen getroffen.

Strahlenschutz-Chef für Endlager-Neustart

Berlin (dpa) - In der Debatte um eine bundesweite Endlagersuche unterstützt das Bundesamt für Strahlenschutz Forderungen nach einem Neustart. Die Festlegung auf den Salzstock in Niedersachsen sei 1977 nach nicht nachvollziehbaren Kriterien erfolgt, sagte BfS-Präsident Wolfram König der Nachrichtenagentur dpa. Man müsse im Endlagerbereich einen Konsens herstellen. Denn das Thema sei eine Herausforderung, die nicht innerhalb von ein paar Jahren oder gar einer Legislaturperiode zu lösen sei.

Teheran: «Technisches Problem» stoppte Merkels Überflug