Berlin (dpa) - Nach der neuen Offenheit der Bundesregierung für einen Neustart in der Endlagerfrage macht sich der Präsident des Bundesamts für Strahlenschutz für eine gemeinsame Kraftanstrengung stark. Wolfram König sagte der dpa, im Endlagerbereich müsse ein Konsens her. Das Thema sei eine Herausforderung, die nicht innerhalb von ein paar Jahren oder gar einer Legislaturperiode zu lösen sei. Gestern hatte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer überraschend seine Bereitschaft geäußert, neben Gorleben weitergehende Untersuchungen in der Endlagerfrage zu unterstützen.