Pozzallo (dpa) - Zusammengepfercht auf einem Fischerboot sind knapp 1000 Flüchtlinge aus Libyen an Siziliens Südspitze gelandet. Motorschiffe der Zollpolizei und der Küstenwache geleiteten das Boot in der Nacht in den Hafen von Pozzallo, wie italienische Medien berichten. Unter den Migranten aus afrikanischen Ländern sind etwa 130 Frauen und rund 40 Minderjährige. Die vor dem Bürgerkrieg in Libyen geflohenen Menschen sollen auf italienische Aufnahmelager verteilt werden. In den meisten Fällen kommen Flüchtlingsboote auf der italienischen Insel Lampedusa an.