Berlin (dpa) - Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt geht davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen auch in den kommenden Monaten unter der Drei-Millionen-Marke bleibt. Der Aufschwung müsse nun für eine echte Haushaltskonsolidierung genutzt werden, sagte Hundt. Gleichzeitig kritisierte er Pläne des Bundes, jährlich bis zu vier Milliarden Euro an Mehrwertsteuermitteln in die Bundesagentur für Arbeit zu stecken. Damit werde die Arbeitslosenversicherung in ein unverschuldetes dauerhaftes Defizit getrieben.