Madrid (dpa) - Julia Görges hat ihren Tennis-Siegeszug fortgesetzt und beim WTA-Turnier in Madrid das Halbfinale erreicht. Die Bad Oldesloerin gewann mit 6:4, 6:2 gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa und trifft nun auf die Weltranglisten-Fünfte Viktoria Asarenka.

«Es ist unglaublich, hier im Halbfinale zu sein», jubelte Görges. «Ich bin wirklich glücklich über die Art und Weise, wie ich gespielt habe.» Ihre nächste Gegnerin Asarenka hat in dieser Saison ebenfalls schon einige Male beeindruckt. Die Weißrussin gewann in dieser Saison das hochkarätige Turnier in Miami. Anschließend hatte sie in Stuttgart im Achtelfinale gegen Görges aufgeben müssen.

Die 22-jährige Görges hatte zuletzt schon mit dem Turniersieg in der schwäbischen Landeshauptstadt sowie zwei Erfolgen über die Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki für Aufsehen gesorgt. Mit dem Einzug in die Vorschlussrunde hat Görges in Madrid bereits 135 000 Euro Preisgeld sicher und wird sich in der Weltrangliste voraussichtlich unter die ersten 25 verbessern. «Glückwunsch Jule!! Hammer!!!», twitterte Fed-Cup-Kollegin Sabine Lisicki nach dem Match.

Görges schaffte dank ihres guten Aufschlages, druckvollen Grundlinienspiels und kluger Stoppbälle im ersten Satz ein Break zum 3:2 und behauptete diesen Vorsprung auch dank ihrer Nervenstärke. Insgesamt wehrte sie sieben Breakbälle von Pawljutschenkowa ab. Als Görges im Aufschlagsspiel zum 6:4 nach drei Vorhandfehlern zunächst 0:40 zurücklag, griff sie weiter an und machte den Satzgewinn noch perfekt. Sofort danach nahm sie der einstmals weltbesten Juniorin Pawljutschenkowa erneut deren Aufschlag ab und machte mit einem Break zum 4:1 ihren insgesamt zehnten Sieg in Serie praktisch schon klar. Nach 1:24 Stunden beendete Görges die Partie mit einer Vorhand.