Brüssel (dpa) - Gerüchte um einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone haben den Kurs der Gemeinschaftswährung weiter auf Talfahrt geschickt. Die EU-Kommission und Griechenland wiesen einen Bericht zurück, wonach das hochverschuldete Land die Abschaffung des Euro und eine Rückkehr zu einer eigenen Währung erwägt. «Spiegel Online» hatte berichtet, Spitzenvertreter der Euro-Gruppe wollten am Abend zu einem Krisentreffen in Luxemburg zusammenkommen, um über die angeblichen Pläne zu beraten. Nach dpa-Informationen war ein geheimes Treffen tatsächlich geplant.