Koblenz (dpa) - Mehr Lehrer, weniger Lärm und mehr Öko-Strom: Auf diese Ziele haben sich SPD und Grüne in Rheinland-Pfalz in ihrem Koalitionsvertrag geeinigt. In dem Papier wird für 2030 das Ziel betont, den im Land verbrauchten Strom aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Man sehe keine Notwendigkeit für Kohlekraftwerke, heißt es. Vom Bund fordern SPD und Grüne mehr Fördermittel für Gebäudesanierung. Sie wollen zudem ein Erneuerbare-Energien-Gesetz.