Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden sind der Düsseldorfer Terrorzelle auch durch die Auswertung von Passagierdaten auf die Spur gekommen. Die Amerikaner hätten unter anderem auf das auffällige und ungewöhnliche Reiseverhalten der Verdächtigen hingewiesen, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich der «Rheinischen Post». Die Bundesanwaltschaft hatte in Nordrhein-Westfalen nach längerer Beobachtung drei mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder festnehmen lassen. Sie sollen einen Anschlag auf den öffentlichen Nahverkehr einer deutschen Großstadt geplant haben.