Washington (dpa) - Die Terrororganisation Al-Kaida hat angeblich Anschläge auf Züge am zehnten Jahrestag der Attacken vom 11. September 2001 erwogen. Das geht nach US-Medienberichten aus Unterlagen hervor, die bei der Operation gegen Al-Kaida-Chef Osama bin Laden in Pakistan sichergestellt wurden. Die Funde deuten darauf hin, dass Bin Laden beim Schmieden von Komplotten weiterhin eine bedeutende Rolle spielte, bevor er Anfng der Woche von einem US-Spezialkommando getötet wurde.