Brüssel (dpa) - Angesichts der jüngsten Flüchtlingswelle aus Nordafrika muss Europa an einem Strang ziehen - so die Forderung von EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström. Sie kündigte an, dass beim Treffen der EU-Innenminister am Donnerstag in Brüssel die Verpflichtungen und Versprechen der Mitgliedsstaaten, Flüchtlinge aufzunehmen, überprüft würden. Sie forderte ein abgestimmtes Handeln in der EU, um die Umsiedlung bedürftiger Menschen zu erleichtern. Die Union stehe bereit, Unterstützung zu leisten, auch finanzielle, sagte sie. Es gebe einen akuten Handlungsbedarf.