Potsdam (dpa) - Nach dem Urteil zur Sicherungsverwahrung steht die Justiz in den Ländern vor schweren Aufgaben. Auf die Länder kämen immense Kosten zu, sagte Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg der dpa. Nun müsse in bauliche Projekte investiert werden, um eine deutliche Abgrenzung zwischen der Strafhaft und der Sicherungsverwahrung zu erreichen. Vor allem müsse aber im therapeutischen Bereich investiert werden. Schöneburg plädierte für gemeinsame Standorte benachbarter Länder zur Unterbringung Sicherungsverwahrter.