Berlin (dpa) - Die FDP-Bundestagsfraktion berät ab heute in Berlin in einer zweitägigen Klausur über die politische Zukunft ihrer Vorsitzenden Birgit Homburger. Die Gegner der 46-Jährigen wollen eine vorgezogene Neuwahl des Fraktionsvorstandes erreichen, die eigentlich im Herbst ansteht. Homburger hatte gestern auf einem Sonderparteitag in Stuttgart erst im zweiten Wahlgang ihren Posten als baden-württembergische Landeschefin verteidigen können. Eine Kampfabstimmung gegen den Europaabgeordneten Michael Theurer gewann sie mit 199:192 Stimmen.