New York (dpa) - Doch kein «Boom Boom Pow» im Central Park: Ein Benefizkonzert der Black Eyed Peas ist wegen eines Gewitters kurzfristig ins Wasser gefallen.

Mehrere tausend Besucher versammelten sich laut «New York Times» am Donnerstagabend (Ortszeit) im New Yorker Central Park. Doch die Show wurde wegen starken Regens zunächst mehrmals verschoben und schließlich ganz abgesagt. Bei dem Wohltätigkeitskonzert sollten neben den Black Eyed Peas («I Gotta Feeling») auch Taylor Swift, Tony Bennett und LL Cool J auftreten.

Etwa 60 000 Besucher waren zu dem Konzert erwartet worden, dessen Erlös der Robin Hood Foundation zugutekommen sollte. Die Stiftung setzt sich für die Ärmsten in amerikanischen Metropolen ein.

Ein Ersatzkonzert ist nach Angaben einer Sprecherin der Stiftung nicht geplant. Zwar finden jedes Jahr im Sommer mehrere Veranstaltungen in der grünen «Lunge von New York», wie der Central Park auch genannt wird, statt. Konzerte dieser Größe und mit solcher Starbesetzung sind jedoch selten.