Berlin (dpa) - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hält den Grund der EHEC-Welle für noch nicht endgültig aufgeklärt. Es seien weitere Untersuchungen nötig, sagte Aigner. Es könne aber ein Durchbruch sein, dass EHEC-Bakterien des aggressiven Typs auf Sprossen in Nordrhein-Westfalen gefunden wurden. Es müsse aber das Untersuchungsergebnis aus dem Referenzlabor des Bundesinstituts für Risikobewertung abgewartet werden. Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium hatte mitgeteilt, die Bakterien auf Sprossen gefunden zu haben. Die Sprossen stammen aus Bienenbüttel.