Münster (dpa) - Eine Serie von bundesweit 80 Banküberfällen haben Ermittler aus Nordrhein-Westfalen nach eigenen Angaben aufgeklärt. Nach monatelanger Arbeit seien 46 Verdächtige identifiziert worden, heißt es von der Staatsanwaltschaft Münster. Die mutmaßlichen Täter sollen seit Mai 2009 bei Sparkassen im gesamten Bundesgebiet einen Gesamtschaden von 900 000 Euro angerichtet haben. Die Bande aus Weißrussland soll für Überfälle in Münster, Werl, Düsseldorf, Mönchengladbach, Duisburg sowie in Braunschweig, Hamburg, Hildesheim und Dresden verantwortlich sein.