Berlin (dpa) - Die Zahl der EHEC-Erkrankungen geht zurück - daher sieht Gesundheitsminister Daniel Bahr Chancen für ein baldiges Ende der EHEC-Epidemie. Das sei Anlass für berechtigten Optimismus, sagte Bahr im ZDF. Entwarnung könne aber noch nicht gegeben werden. Bahr verteidigte die bestehenden Strukturen des Gesundheitssystems bei der Bekämpfung der Seuche. Er räumte aber auch Mängel bei der Weitergabe der Informationen über die Erkrankungen an das Robert-Koch-Institut ein. Die Kommunikation sei nicht optimal gelaufen.