Kopenhagen (dpa) - Die Proteste gegen die dänischen Grenzkontrollen zeigen Wirkung und scheinen die Kopenhagener Pläne zu Fall zu bringen. Sprecher der Parlamentsopposition machten einen Rückzieher und erklärten, sie würden im Finanzausschuss nun doch keine Mittel für die neuen Grenzkontrollen bewilligen - das galt vorher als reine Formalität. Sie wollen eine Entscheidung im Parlamentsplenum erzwingen, wo die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen nicht mehr über eine sichere Mehrheit verfügt.