Berlin (dpa) - Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin fliegt nächste Woche nach Japan. Er möchte sich über die Reaktorkatastrophe von Fukushima informieren. Am Mittwoch schaut sich der ehemalige Bundesumweltminister ein Evakuierungszentrum in der Präfektur Fukushima an. Außerdem ist ein Gespräch mit dem Betreiber des Katastrophenkraftwerks, Tepco, geplant. Trittin erklärt bei seiner dreitägigen Reise auch, wie Deutschland den Ausstieg aus der Atomenergie schaffen will.