Düsseldorf (dpa) - Erstmals sind EHEC-Bakterien des aggressiven Typs auf Sprossen gefunden worden. Das teilte das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium mit. Die Sprossen in NRW stammten nach den bisherigen Erkenntnissen aus dem unter Verdacht stehenden Betrieb im niedersächsischen Bienenbüttel. Die geöffnete Packung ist aus der Mülltonne einer Familie geholt worden. Zwei der drei in diesem Haushalt lebenden Familienmitglieder sollen Sprossen gegessen haben und Mitte Mai an EHEC erkrankt sein.