Berlin (dpa) - Der langjährige Bundesumweltminister Klaus Töpfer rät den Großkonzernen zum Mitmachen bei der Energiewende, statt mit Klagen gegen den Atomausstieg vorzugehen. Eine konstruktive Mitarbeit werde auch im wirtschaftlichen Interesse der Konzerne sein, sagte Töpfer der dpa. Der CDU-Politiker ist Vorsitzender der Ethikkommission für den Atomausstieg. Es sei auf der anderen Seite nicht verwunderlich, dass diese in einer Marktwirtschaft agierenden Unternehmen bemüht seien, ihre Interessen zu wahren, so Töpfer.