Athen (dpa) - Erneut schlechte Nachrichten für Griechenland: Die Ratingagentur Standard& Poor's hat die langfristige Kreditwürdigkeit nochmals drastisch herabgestuft. Der Grund: eine Umschuldung aus ihrer Sicht wird immer wahrscheinlicher. Die Finanzminister des Eurogebiets kommen heute zu einem Krisentreffen in Brüssel zusammen. Geplant ist laut Diplomaten eine gemeinsame Erklärung, in der Unterstützung für Schuldensünder Griechenland angekündigt wird. Umstritten bei einem neuen Rettungspaket für Athen ist die Einbindung von privaten Gläubigern.