Reichelsheim (dpa) - Nach dem Absturz eines Luftschiffs vor zwei Tagen in der Wetterau rätseln die Experten weiter über den Grund für das tödliche Unglück. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wollen ihre Ermittlungen heute fortsetzen. Das Werbe-Luftschiff war am Wochenende über dem Hessentag in Oberursel geflogen und nach einem missglückten Landemanöver am Sonntagabend in Flammen aufgegangen. Der Pilot kam ums Leben, drei Passagiere konnten noch unverletzt aus der Kabine springen.