Karlsruhe (dpa) - Kunden des Energiekonzerns EnBW müssen für Erdgas ab dem 1. August mehr bezahlen. Der Grundversorgungstarif wird um 0,64 Cent brutto pro Kilowattstunde angehoben. Damit steigt die Rechnung für eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 20 000 kWh um 9,8 Prozent. Als Grund für die Erhöhung nennt das Unternehmen den steigenden Ölpreis. Die Mehrkosten müsse der Konzern zum Teil an die Kunden weitergeben. EnBW verweist darauf, dass die letzte Erhöhung für Erdgas zweieinhalb Jahre zurückliegt. Seit Anfang 2009 habe das Unternehmen viermal die Preise gesenkt.