Berlin (dpa) - Zahnarztrechnungen steigen möglicherweise mehr als gedacht. Vor allem Kunststofffüllungen, Kronen und Brücken könnten für Patienten teurer werden, warnen die Verbände der privaten und der gesetzlichen Kassen. Das Bundesgesundheitsministerium hat eine neue Gebührenordnung entworfen und geht davon aus, dass die Honorare für Zahnärzte dadurch um circa 6 Prozent steigen. Die Verbände rechnen mit mindestens 14 Prozent. Die Gebührenordnung regelt wie viel Privatpatienten beim Zahnarzt bezahlen müssen. Kassenpatienten sind bei Behandlungen betroffen, die über Standardleistungen hinausgehen.