Singapur (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält die hohen Schulden einzelner EU-Länder und nicht eine Währungsschwäche für den Hauptgrund der Euro-Krise. In einer Rede vor dem wichtigsten wirtschaftspolitischen Forum Singapurs warb sie trotz der massiven Probleme in der Euro-Zone um Vertrauen in den Euro. Ohne das vom Bankrott bedrohte Griechenland zu nennen, sagte die Kanzlerin. Verschuldete Staaten, die eigene Sparanstrengungen leisteten, bekämen auch die Solidarität Deutschlands. Merkel ist die erste Frau, die vor der sogenannten Singapore Lecture sprach.