Paris (dpa) - Im Mittelmeer ist offenbar ein Boot mit mehreren hundert Flüchtlingen an Bord verunglückt. Bis zu 270 Menschen würden vermisst, berichteten französische Medien. Das Boot soll von Libyen aus Kurs auf die italienische Insel Lampedusa genommen haben. Italienischen Medienberichten zufolge waren vermutlich mindestens 700 Menschen an Bord. Die tunesische Küstenwache und Armeeeinheiten hätten rund 570 Passagiere in Sicherheit bringen können, berichtete die tunesische Nachrichtenagentur TAP. Mindestens zwei Tote wurden geborgen - von den restlichen Menschen fehle noch jede Spur.