München (dpa) - Im Krieg und in Krisensituationen sind Pressefotografen oft an vorderster Front dabei. Der Film «The Bang Bang Club» schildert die Erlebnisse von vier jungen Bildreportern in Südafrika kurz vor dem Ende des Apartheid-Regimes.

Jeder versucht, die schrecklichen Erlebnisse während der Arbeit auf seine Weise zu bewältigen. Dabei geht es auch um die Frage, ob Journalisten bloße Beobachter sind oder ob sie auch eingreifen sollten. Der Film von Regisseur Steven Silver bleibt in vielen Aspekten an der Oberfläche. Dafür entschädigen die Hauptdarsteller, allen voran Ryan Phillippe als Greg Marinovich.

The Bang Bang Club, Kanada/Südafrika 2010, 108 Min., FSK ab 12, von Steven Silver, mit Ryan Phillippe, Taylor Kitsch, Robin Comley und Neels van Jaarsveld

Filmseite